Sprachschulen Forum Aupair-Veranstaltungen Aupair Versicherungen Aupair-Reisen

Agenturen  
 

Kommunikation
 

Information
 

Projekte
 

Sonstiges
 


Unser zweites Erfahrungsinterview stammt von Isabell aus den USA.
Wer Fragen an sie hat, schreibt ihr am besten eine Mail an isabell_heinevetter@yahoo.de! An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Isabell für ihre Mithilfe!

1. In welchem Land und in welcher Stadt warst du? War es eine Großstadt/Kleinstadt/Dorf?
Ich war in den USA im Staat NY. Genauer gesagt war ich auf Long Island und wohnte dort in der Stadt Wading River und Shoreham ( ich bin der Familie ein mal umgezogen)

2. Wie lange?
Ich war vom 15. August 2005 bis zum 30. September 2006 dort.

3. Wie viele Kinder hast du betreut und wie alt waren diese?
Ich hatte 2 Kinder zu betreuen. Eddie war 6 Jahre und Emma 4 Jahre.

4. Welche Gesamtnote (in Schulnoten) würdest du deinem Aupairjahr geben?
Auf jeden Fall eine 1. Es hat meiner Meinung nach so gut wie nur Vorteile. Man wird erwachsener, selbstständiger, …… Ich kann es echt jedem empfehlen

5. Wie bist du dazu gekommen, Aupair zu werden?
Ich wollte schon seit ich 10 war in die USA. Es war ein Traum. Eine Freundin von mir tat dies auch und hat nur geschwärmt. Danach war auch mein Entschluss gefasst.

6. Was waren deine Motive für deinen Aupair-Aufenthalt?
Ich wollte schon immer in die USA und fand das die beste Möglichkeit dort hin zu gehen. Man lebt tatsächlich mit Amerikanern zusammen, kann aufs College gehen und viel erleben.

7. Wie hast du neue Leute kennengelernt und Freunde gefunden im Ausland?
Durch unser monatliches Au Pair treffen. Nachdem wir ne Menge Leute waren, haben wir auch außerhalb der Au Pair Sache Freunde gefunden.

8. Was hast du als Gastgeschenk(e) mitgebracht?
Meinen Gasteltern hab ich ein kleines Buch mit ausschließlich Bildern von meiner Stadt geschenkt. Den Kindern hab ich so kleine Spielsachen geschenkt. Und natürlich Schokolade. Darauf sind die total abgefahren.“German schokolade ist he best!“
Ich selbst habe einen Presentkorb bekommen mit zb. Zahnpasta, Creme, Magazinen,…

9. Wie wurdest du von der Familie aufgenommen?
Meine Gastfamilie hat mich ganz lieb aufgenommen. Selbst die Nachbarn waren total nett zu mir.

10. Wie war dein Verhältnis zu den Gasteltern? Was waren bei euch Streitpunkte?
Meine Gastfamilie hat sich gerade scheiden lassen. Es war schon komisch. Mit der Mutter hat ich 0 Probleme gehabt. Sie war wie ne Mutter, die sich um mich gesorgt hat und auf der anderen Seite war sie wie ne Freundin, mit der ich über alles reden konnte. Der Vater war halt komisch gewesen.

11. Wie kamst du mit den Kindern zurecht? Wurde es mit der Zeit besser?
Die Kinder waren total putzig! Ich hatte sooo viel Spass mit denen gehabt. Es war echt fun!!!

12. Bist du bei der ersten Familie geblieben oder hast du gewechselt? Falls du gewechselt hast, magst du die Gründe für deinen Wechsel nennen?
Ich bin bei der ersten Familie geblieben. Wie gesagt, wir ( die Mutter, die Kinder und ich ) sind nur umgezogen.

13. Was hat dir besonders gut gefallen an deinem Aupair-Dasein?
Fast alles! Meine Gastmutter war nicht spießig gewesen und ich konnte eigentlich machen, was ich wollte. Ich musste mir dieses Vertrauen aber erst verdienen. Am Anfang hieß es zb. „am Wochenende nur bis 12 draußen bleiben und in der Woche nur bis 9“.Ihr vorheriges Au Pair hat nämlich öfters mal über die Strenge geschlagen. Aber nach ein paar Wochen wusste sie dass ich nicht so bin wie das Vorherige.  Mit meinen Freunden hatte ich ne Menge schöne Sachen erlebt. Zb. Silvester am Times Square mit über 10 Millionen Leuten zu feiern. Fantastisch!!! Meine tour durch Californien in meinen Reisemonat war auch spitze. Ich hab dort die schönen Seiten des Lebens kennengelernt. Grand Canyon, Las Vegas, San Fran,…. Unglaublich!!!!

14. Was hätte besser sein können?
Das Einzige, was ich nicht toll fand war, dass der Geburtstag dort nicht wirklich ne große Sache ist. Das war auch das Einzigste Mal wo ich Heimweh bekam.

15. Wie gut konntest du die Sprache vor deiner Abreise? Hast du etwas getan, um sie schon vorher zu verbessern?
Ich hatte gerade mein Abi in der Tasche gehabt. Demzufolge konnte ich nur das normale Schulenglisch. Alle haben mich aber verstanden und es dauerte nicht lange, wo ich keine Probleme mehr mit der Sprache hatte.

16. Hast du eine Sprachschule im Ausland besucht? Wie hast du die Sprachschule gefunden - also privat oder über die Agentur oder.? War sie bezahlbar? Wie war der Unterricht? Hast du in der Sprachschule andere Leute kennengelernt? Hat dir die Sprachschule - sprachlich gesehen - sehr geholfen oder nicht viel gebracht?
Ich war auf dem College gewesen. Meine Gastmutter hat sie mir empfohlen. Sie war nicht sehr teuer. Die Gasteltern mussten es bezahlen. Der Unterricht war lahm und langweilig. Auf dem College waren nur Immigranten. Ich hatte dort keine Freunde gefunden. Sie hat mir nicht wirklich geholfen. Es war ne gute Wiederholung.

17. Wie schätzt du deine Sprachfähigkeiten in Schulnoten ein: Zu Beginn und zum Schluß deines Aufenthalts?
Zu Beginn: 2 -   nach 6 Monaten: 1-       Ende: 1   

18. Hast du vom Anfang deines Aupair-Aufenthalts an schon in der Fremdsprache gesprochen oder dich zunächst nicht so recht getraut?
Am Anfang war es schon komisch. Man dachte nur „ die verstehen mich doch gar nicht, ich sprech doch sooo schlecht Englisch“. Aber es gab nie Probleme. Wenn ich wirklich mal ein Wort vergessen hatte, hab ich es einfach umschrieben und wenn das nicht klappte, dann wurde es pantomimisch erklärt. Das war lustig!!! 

19. Was hat dir persönlich das Aupairjahr gebracht? Wie hat es deinen Charakter und deine Einstellungen beeinflusst?
Ich bin selbstständiger geworden. Erwachsener natürlich auch. Ich war halt ein Jahr auf mich allein gestellt und dann meistert man Sachen, wo man normalerweise Mutti oder Papa fragen würde, selber. Man ist stolz auf sich!!!! Ich hatte schwere Zeiten mit der Familie ( Scheidung ), aber wir haben alle zusammengehalten und uns gegenseitig unterstützt. Viele hätten da schon die Familie gewechselt, aber ich wollte durchhalten. Ich bin auch viel offener. Gespannt neue Leute kennen zu lernen.

20. Würdest du das Aupairjahr noch mal machen?
Ich würde es noch mal machen.

21. Hattest du einen Kulturschock im neuen Land? Wenn ja, womit hattest du die größten Probleme?
Damit hatte ich keine Probleme. Bei der Rückkehr schon eher. Ich war 1 Jahr in NY. Riesen Häuser…. Und dann die kleine Stadt hier. War schon komisch, aber ging auch…  ;-)

22. Was hast du getan, wenn dein Heimweh besonders schlimm war?
Hatte nicht wirklich Heimweh gehabt. Ich bin nicht so der Typ dafür. Ich hatte viele Freunde um mich herum und meine Gastfamilie war cool. Es gab kein Grund zur Traurigkeit.

23. Was kannst du zukünftigen Aupairs als Ratschlag mit auf den Weg geben?
Wenn ihr die Chance habt, ein solches Jahr zu machen, tut es. Ihr werdet es bereuen wenn nicht.

24. Welchen Gegenstand, den du aus Deutschland mitgebracht hast, hättest du getrost zu Hause lassen können?
Das waren so kleine Dinge wie Stifte oder so. Hab mich da an die Ratschläge gehalten von der Agentur. Hab vielleicht zu viele Klamotten  mitgenommen.

Home | Impressum | Suche | Anmeldung | Forum
Kontakt | nach oben
Aupair Versicherung
 

Organisation
 

Partner zur Flugbuchung
 

Au Pair Angebote auf:
 

Organisation
 

Organisation